Titelfoto
1 2 3 4 >

3.2 Studie „E-Mobility in der Region Lüneburg“

Wie entwickelt sich die Verbreitung der Elektromobilität im Raum zwischen den Metropolen in der Region Lüneburg?

E-Auto Ladestation in Wietzendorf

Inwiefern müssen private und öffentliche Akteure reagieren, damit die bevorstehenden Entwicklungen der Elektromobilität auf ausreichende Bedingungen wie Infrastrukturen für eine rasche und umfassende Verbreitung treffen?

Antworten auf diese Fragen liefert die Studie „Elektromobilität in der Region Lüneburg“, die im Auftrag aller LEADER- und ILE-Regionen sowie der Landkreise im Raum Lüneburg durchgeführt wurde.

Innerhalb eines Jahres sammelte das Projektteam Einschätzungen von Experten sowie lokalen Akteuren und erstellte Szenarien für die Marktdurchdringung und den Ladebedarf bis 2035. Daraus leitete sie Ziele für die Begleitung der Elektromobilität ab: Entwicklungen sollten aktiv mitgestaltet, der Wirtschaftsraum in Hinblick auf Elektromobilität gestärkt und Mobilitätsoptionen gefördert werden.

Um diese Ziele zu erreichen, erarbeiteten die Teilnehmer umsetzungsorientierte Maßnahmen.

Die Studie und eine Kurzfassung stehen hier zum Herunterladen bereit.

 

Ziel: Bedarfsgerechtes Mobilitätsangebot für Einwohner und Gäste erhalten und ausbauen, um die verkehrliche Erreichbarkeit der Versorgungs- und öffentlichen Infrastruktur/Einrichtungen zu erhöhen.
Projektbeteiligte: Landkreis Osterholz in Zusammenarbeit (Federführung) mit Landkreisen und 17 weiteren LEADER und ILE-Regionen
Umsetzung 2017-2018
LEADER-Zuschuss 12.000 Euro

Zur Übersicht Versorgung und Mobilität